AfD fordert Rückgabe der „Attika-Figuren“ an das Land Brandenburg

Die Länder Berlin und Brandenburg müssen erneut über die Rückgabe der historischen Sandsteinfiguren verhandeln, die einst das Potsdamer Stadtschloss zierten, heute aber auf dem Dach der Berliner Humboldt-Universität stehen. Dazu fordert der Landesverband Brandenburg der Alternative für Deutschland die Brandenburger Landesregierung und den Senat von Berlin auf.

huni

Dr. Alexander Gauland, Potsdamer und Mitglied des Landesvorstandes der AfD Brandenburg: „Die Figuren sind eine Leihgabe an das Land Berlin. Solange es in Potsdam kein Stadtschloss gab, war ihr Platz in Berlin. Doch jetzt ist das Stadtschloss neu gebaut und fertig. Es ist doch nur konsequent, wenn die historische Fassade tatsächlich so wieder hergestellt wird, wie sie vor dem Bombenangriff 1945 ausgesehen hat. Erst mit den Attika-Figuren hat Potsdam tatsächlich wieder ein Stadtschloss.“

Die acht Figuren waren vor dem Abriss des Potsdamer Stadtschlosses gesichert und nach Berlin gebracht worden. Dort stehen sie seit 1966 auf dem Dach des Gebäudes der Humboldt-Universität. Sie gehören der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg.