Kreistag EE – AfD bietet Ex-FDP Mann Zusammenarbeit an

Pressemitteilung

09. Juli 2014

Unverständnis nach Rauswurf von FDP-Abgeordneten – Mitglied des Kreistages Elbe-Elster verliert Parteibuch nach Zusammenarbeit mit CDU und AfD – AfD Brandenburg: „Wir sind zu Gesprächen mit Herrn Jaskulla bereit.“

Nachdem bei den Brandenburger Kommunalwahlen die FDP in den Kreistag von Elbe-Elster mit nur zwei Abgeordneten eingezogen ist und keine eigene Fraktion bilden kann, hat sich der Abgeordnete Hans-Peter Jaskulla der Fraktion aus CDU und AfD angeschlossen. Die FDP hat darauf reagiert und Herrn Jaskulla die Mitgliedschaft entzogen.

Mit Unverständnis hat der Vorsitzende der Brandenburger AfD und Spitzenkandidat bei der Landtagswahl Dr. Alexander Gauland auf diesen Schritt reagiert. Gauland sagte: „Der Abgeordnete ist ausschließlich seinem Gewissen verpflichtet. Wenn dieses ihm sagt, dass die beste parlamentarische Arbeit zum Wohle der Menschen in der Fraktion aus CDU und AfD möglich ist, dann darf ihm das seine Partei nicht verweigern. Es ist nicht hinzunehmen, dass die FDP Herrn Jaskulla wegen seines Beitritts zu einer Fraktion hinaus wirft. Die AfD Brandenburg gratuliert Herrn Jaskulla zu seiner mutigen demokratischen Entscheidung und bietet ihm hiermit Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit an.“

Die Brandenburger AfD stellt sich nach den überaus erfolgreich verlaufenen Kommunalwahlen mit über 80 errungenen Mandaten in diesem Jahr erneut dem Wählervotum: Am 14. September tritt die Alternative für Deutschland bei der Wahl zum nächsten Brandenburger Landtag an.

Pressemitteilung als pdf: PM Fraktion EE 09-07-14

Kontakt für die Presse:
Detlev Frye
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
AfD Landesverband Brandenburg
Mobil (0172) 47 55 159
E-Mail: detlev.frye@afd-brandenburg.de