Diskussion zur Grenzkriminalität

Autodiebstähle und Einbrüche nehmen im grenznahen Raum weiter zu – die Polizei zieht sich immer weiter zurück – das Sicherheitsgefühl der Bürger sinkt dramatisch.

Darüber diskutieren Dr. Alexander Gauland, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland in Brandenburg und Wilko Möller, Kreisverbands- und Fraktionsvorsitzender der AfD in Frankfurt (Oder) am

Montag, den 18. August 2014 ab 13 Uhr
im AfD-Wahlbüro Frankfurt (Oder)
Karl-Marx-Str. 22 / Ecke Slubicer Str.
direkt an der Stadtbrücke nach Polen

mit Polizisten, Bundespolizisten und Bürgern der Stadt Frankfurt (Oder).

Gauland sagt: „Wir haben zwei Möglichkeiten: Entweder wir erhöhen die Zahl der Polizeibeamten im grenznahen Raum oder wir müssen darüber nachdenken, das Schengener Abkommen für einen begrenzten Zeitraum außer Kraft zu setzen und Grenzkontrollen wieder einzuführen.“

Im Anschluss daran wird Dr. Gauland sich am Straßenwahlkampf der Frankfurter AfD beteiligen.  Auch ein Spaziergang über die Stadtbrücke nach Polen ist geplant.

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung über diesen öffentlichen Termin ein.

gauland_ffo

Kontakt für die Presse:
Detlev Frye
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
AfD Landesverband Brandenburg
Mobil (0172) 47 55 159