Extremismus bekämpfen, nicht instrumentalisieren

Landratskandidat Kai Gersch (AfD) stellt klar: „Die Ermittlungsergebnisse von Nauen zeigen vor allem, dass Extremismus jeglicher Couleur mit allen legalen Mitteln bekämpft werden muss. Ob Rechtsextremisten im Havelland Turnhallen niederbrennen oder Linksextremisten in Berlin massenhaft Autos anzünden, macht da für mich keinen Unterschied.“

Der Vorsitzende des Kreisverbandes Havelland und der Fraktion im Kreistag fordert eine Null-Toleranz-Politik für Verbrechen gegen den Rechtsstaat und unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung. „Wer diesen feigen Brandanschlag jetzt dazu nutzt, die Nauener Einwohner pauschal zu verurteilen, handelt unverantwortlich“, so Gersch.