AfD Bus-Tour durch den Spree-Neiße Kreis – voller Erfolg!

Am vergangenen Wochenende fuhr der AfD – Kreisverband Spree-Neiße mit dem AfD-Bus durch die Städte und Dörfer des Landkreises.

Am Freitag starteten wir in Peitz und fuhren Richtung Guben. Neben dem Aufhängen von Wahlplakaten, konnten wir auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in Guben zahlreiche AfD-Tüten mit Infomaterial und Werbegeschenken verteilen. Im Anschluss ging es weiter in die Kreis- und Rosenstadt Forst.

Am Samstag startete das „Bus-Team“ erneut in Peitz, wo wir unsere AfD-Fahrräder vor dem Rathaus angeschlossen haben. Danach fuhren wir zum Biker-Treffen nach Limberg. Dort positionierten wir den AfD-Bus direkt am Straßenrand, wo die Biker zur Ausfahrt vorbeifuhren. Mit „Highway to Hell“ von ACDC, stimmten wir die Biker auf die Ausfahrt ein. Sehr viele Motorradfahrer waren von unserer Aktion begeistert. Auch von den Polizisten gab es einen „Daumen hoch“.

Im Anschluss fuhren wir das Heimatfest in der Stadt Spremberg an. Nach ein paar Runden mit dem AfD-Bus mit musikalischer Umrahmung des Liedes „Märkische Heide“ durch die Spremberger Innenstadt, parkten wir den AfD-Bus direkt am Heimatfestgelände. An die Festbesucher verteilten wir unsere AfD-Tütchen mit Werbematerial und kamen mit den Bürgern ins Gespräch. Von der positiven Resonanz der Bürger waren wir sehr beeindruckt. Denn nach gut 30-45 Minuten waren alle unsere knapp 250 gepackten AfD-Tütchen verteilt! Damit hatten wir nicht gerechnet.

Am Ende des Samstages hängten wir in den Orten Drehwitz und Jänschwalde Wahlplakate auf und kamen auch dort mit den Bürgern ins Gespräch und konnten unser Werbematerial verteilen.

Mit einem gemütlichen Sommerfest haben wir dann den Samstagabend ausklingen lassen. Bei lecker Gegrilltem und kühlen Getränken kamen wir miteinander ins Gespräch.

Am Sonntag fuhren wir dann von Peitz über Kolkwitz, Cottbus und Spremberg Richtung Döbern, wo wir Wahlplakate anhängten. Im Anschluss fuhren wir Richtung Burg/Spreewald. Vor dem Bismarckturm in Burg machten wir ein Gruppenfoto und wurden noch einige AfD-Tütchen los.

Als Fazit lässt sich sagen, dass dieses Wochenende zwar sehr anstrengend aber vor allem erfolgreich war und es sehr viel Spaß gemacht hat.

Vor allem gilt der Dank unserem Kreisvorsitzenden, Steffen Kubitzki, der die Bus-Tour geplant und das Sommerfest vorbereitet hat. Auch einen herzlichen Dank an unseren Busfahrer, an die Junge Alternative Brandenburg und an die Kreismitglieder!