AfD nominiert Daniel Münschke für die Bürgermeisterwahl in der Stadt Guben

Um das Amt des Bürgermeisters in Guben, schickt der AfD Kreisverband Spree-Neiße, Daniel Münschke ins Rennen. Der 38-jährige gebürtige Gubener wurde einstimmig von den Parteimitgliedern nominiert. Beruflich ist Münschke als Vermögens- und Unternehmensberater tätig und bildet sich zurzeit im Bachelor-Studiengang für Business Management und Verwaltungsbetriebswirtschaft weiter. Münscke setzt sich für eine Zusammenarbeit von regionalen mittelständischen Unternehmen und Dienstleistern mit der städtischen Verwaltung ein, um gemeinsame Konzepte zur Verbesserung der wirtschaftlichen Attraktivität Gubens zu entwickeln.

Einen Schwerpunkt im Bürgermeisterwahlkampf setzt Münschke auch bei der Inneren Sicherheit. „Grenzkriminalität gehört in Guben zum Alltag. Täglich werden Autos und Fahrräder gestohlen, in Einkaufsmärkten geklaut und in Wohnungen und Geschäftsräumen eingebrochen. Die Gubener Bürger fühlen sich nicht mehr sicher. Das darf nicht sein! Der Staat hat die Pflicht, die Bürger zu schützen!“, führte Münschke in seiner Bewerbungsrede aus. Neben dem Ausbau der Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei, liegt sein Augenmerk auf der flächendeckenden Gesundheitsversorgung.