AfD sammelt 3.400 Unterschriften gegen die Kreisgebietsreform

AfD sammelt 3.400 Unterschriften gegen die Kreisgebietsreform

Trotz Ausschluss von der Gründung des Vereins „Bürgernahes Brandenburg e.V.“ beteiligt sich der brandenburgische Landesverband der AfD am gemeinsamen Kampf gegen die Kreisgebietsreform.  Seit dem 02. November 2016 läuft unsere landesweite Aktion zur Unterstützung der Volksinitiative „Bürgernähe erhalten – Kreisgebietsreform stoppen“.

„Wir haben uns von den Altparteien nicht ausgrenzen lassen und aus Interesse am Wohl der Bürger einen eigenen kräftigen Beitrag zum Gelingen der Volksinitiative geleistet. Mit Stand vom 16. Januar 2017 verkünden wir voller Stolz, dass unsere engagierten Mitglieder, Förderer und Unterstützer knapp 3.400 Unterschriften gesammelt haben“, so Klaus-Peter Fischer, Sprecher des AfD-Landesfachausschusses für kommunale Angelegenheiten und Kreisgebietsreform.

Groß war der Zuspruch zu unserer Sammelaktion besonders in der Uckermark mit ganzen 1.500 Unterschriften, der Ostprignitz mit 590 Unterschriften sowie der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel mit 500 Unterschriften. Alle drei Teile unseres Landes sind von den Plänen der Landesregierung, die Anzahl der Landkreise und kreisfreien Städte zu reduzieren, im besonderen Maße betroffen.