Der Flächenbrand weitet sich aus

Mit dem Landespolitiker Sven Schröder stellt sich nach Peter Drenske (EE) ein weiterer Kandidat der Alternative für Deutschland im Süden Brandenburgs zur Landratswahl. Der Flächenbrand, sofern man darunter die Redemokratisierung Brandenburgs versteht, weitet sich aus. Die AfD reagiert damit auf die Nöte der Menschen in den südlichen Landkreisen.

„Dieses Land braucht kantige Realpolitiker, die auf die Bürger zugehen und zuhören, um daraus die richtigen politischen Schlüsse zu ziehen. Die Menschen sind es doch nun wirklich leid, immer nur von oben herab behandelt und für ihre Meinungsäußerungen stigmatisiert zu werden. Als zukünftiger Landrat in OSL gibt es für mich keine Denkverbote, nur das Ziel, den Landkreis im Zusammenspiel mit den Menschen vor Ort, voran zu bringen,“ so Sven Schröder.

Der Abgeordnete ist Mitglied des Agrarausschusses und der Kommission im Landtag, die sich mit der Zukunft der ländlichen Räume in Brandenburg befasst.